Schonende Sportübungen für den Körper

Sie haben Lust Sport zu treiben, aber die Angst ist zu groß, dass die Übungen wieder unangenehme Schmerzen hinterlassen? Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie Sport treiben können, ohne Ihrem Körper zu schaden – für ein positives und gutes Körpergefühl. Mit diesen Tipps verspüren Sie schon bald wieder Freude beim Sport.

Schonende Übungen für die Gelenke

Meistens spielen die Gelenke einfach nicht mit. Gerade das Joggen ist bekannt dafür, die Kniegelenke stark zu belasten. Daher sollten Sie lieber Abstand davon nehmen, falls Sie bereits unter Knieschmerzen leiden. Knieschmerzen kommen oft von Arthrose. Mithilfe von Grünlippmuschel und schonenden Bewegungen können Sie aber die Arthrose behandeln.  Und anstelle des Joggens könnten Sie zum Beispiel eine Runde auf dem Crosstrainer laufen. Es ist knieschonend und genauso effektiv.

Eine weitere gelenkschonende Sportart ist das Schwimmen. Das geht in der Schwimmhalle oder aber auch im Meer und See. Sowohl Indoor als auch Outdoor Sportfans kommen hier auf ihre Kosten. Ein Schwimmtraining kann zudem wunderbar mit einem Freizeitbadaufenthalt mit der gesamten Familie verbunden werden. So macht Fitness gleich viel mehr Spaß.

Schonende Sportübungen sind übrigens auch super einfach in Ausflüge und Urlaube einzubinden. Bereits eine schöne Wanderroute kann motivieren, einmal wieder ein paar Kilometer zu laufen. Das Laufen auf einer Ebene ist hierbei besonders gelenkschonend.

Schonende Übungen für den Rücken

Immer mehr Menschen leiden unter Rückenschmerzen. Sowohl körperliche Belastungen als auch das stundenlange Sitzen während der Arbeit sind hierfür Gründe. Um nicht bereits in jungen Jahren einen Bandscheibenvorfall zu erleiden, ist Sport essentiell. Dieser muss jedoch richtig ausgeführt werden und auf den Rücken abgestimmt sein.

Auch für den Rücken ist Schwimmen eine gute Sportart. Im Wasser ist der Körper schwerelos, wodurch die Muskelgruppen besser und sanfter trainiert werden können. Zudem sind bereits kleine Übungen im Wasser effektiv. So muss man sich nicht gleich verausgaben, um den wünschenswerten Effekt herbeizuführen. 

Eine weitere gute Sportübung ist das Radfahren. Beim Fahrradfahren sitzen Sie, wodurch der Rücken nicht zu stark beansprucht wird, aber trotzdem mitarbeiten muss. So können Sie entspannt durch die Gegend radeln, ein paar Pfunde abnehmen und sogar noch etwas Gutes für Ihren Rücken tun.

Für alle die es etwas ruhiger mögen und Sport eher als Auszeit sehen, ist Yoga eine gute Alternative. Es entspannt und lässt Sie zur Ruhe kommen. Einfache, langsame Bewegungen bringen Ihren Körper und Geist in einen Einklang, der befreiend und erlösend wirken kann. Besonders vor dem Schlafen oder nach dem Aufwachen kann eine kleine Yoga-Session besonders guttun. Durch die Dehnungen, die beim Yoga erfolgen, entspannen Sie zudem die Gelenke und tun Ihrem Körper etwas Gutes.

Das Schöne am Yoga ist, dass Sie es von überall aus praktizieren können. Sie können es in Gruppen machen oder alleine. Alles was Sie benötigen ist eine Sportmatte und eine ruhige Minute.

Schonende Übungen für die Schultern

Haben Sie schon einmal nach dem Tragen von schweren Dingen unter Schulterschmerzen gelitten und tritt es sogar häufiger auf? Dann wird es Zeit die Schultern zu stärken, um mehr Kraft zu haben.

Eine Übung, die Sie von überall aus machen können –sogar vom Schreibtischstuhl aus– ist, die Schultern kreisen zu lassen. Dies dient als Warm-Up für die Schultern und lockert die Muskulatur. Eine weitere Übung ist die Außenrotation des Oberarms. Einfach den Arm im 90 Grad Winkel anheben, als würden Sie jemanden Ihren Bizeps zeigen wollen, und in dieser Position den Arm auf und ab gehen lassen. Dies wiederholen Sie 15-mal und wechseln dann die Seite. Drei Durchläufe und Sie haben Ihr Ziel erreicht.

Falls Sie einer richtigen Sportart nachgehen möchten, um die Schultern schonend zu trainieren, ist Boxen eine gute Wahl. Boxen zeigt Ihnen, wie Sie kontrolliert trainieren, wodurch Sie präziser auch andere Sportarten durchführen können. Boxen Sie sich zu starken Schultern und einem starken Mindset.